Sie sind hier

Internetzugang über Smartphones um 14% gestiegen

Die Internetverbreitung nimmt in Deutschland in den letzten paar Jahren nur noch langsam zu. Eine Ausnahme ist dieses Jahr, in welchem die Zahl im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen ist. Auch die Anzahl der Nutzer die über Smartphones online gehen ist deutlich angestiegen. Erstmals ist das Smartphone das Gerät was am häufigsten für den Zugang zum Internet genutzt wird.

Erstmals wird Smartphone am häufigsten als Internetzugang genutzt

Während die Gesamtzahl der Internetnutzer 2015 um nur 0.4% stieg ist sie in diesem Jahr um ganze 4% auf 84% gestiegen. Es ist ein deutlicher Unterschied zwischen den Altersstufen bemerkbar wenn man sich die Internetnutzung anguckt. Unter den 50- bis 69-Jährigen nutzen noch 82% das Internet während es unter den ab 70-Jährigen nur noch 45% sind. 

Zum ersten Mal wird das Smartphone am häufigsten als Internetzugang genutzt. Die Anzahl der Nutzer, die mit ihrem Smartphone ins Internet gehen, ist 2016 auf 66% angestiegen. In Vorjahr waren es noch 52%. Damit ist der Laptop mit seinen 57% im Jahr 2016 nur noch auf dem zweiten Platz. Ein ebenfalls deutlicher Anstieg ist bei Nutzern zu bemerken, die täglich Mobil ins Internet gehen. Waren es 2015 noch 18% sind es im Jahr 2016 28%. Wenn man sich diese Zahl bei den unter 30 Jährigen anschaut wird es noch interessanter, denn dort steigt der Anteil auf 64% an.

Internetuser nutzen Smartphone für Kommunikation

Ein großer Teil der Internetnutzung ist auf Kommunikation zurück zuführen. Von den 58 Millionen Internetnutzern in Deutschland verwenden 39% dies zur Kommunikation. Zum Konsum von Medien wird das Internet von 25% der Nutzer verwendet. Die am meisten verwendeten Online-Anwendungen in Deutschland sind Facebook und WhatsApp. Während 22% der Internetnutzer täglich Facebook nutzen, was ja schon eine beeindruckende Zahl ist, sind es bei WhatsApp ganze 49%. Andere beliebte Online-Anwendungen, die auf einen beachtlichen Wert kommen, sind Snapchat mit 4% und Instagram mit 7%.

 

Quelle: http://www.ard-zdf-onlinestudie.de/
Die genannten Werte stammen aus einer Studie des Institut GfK MCR im Auftrag von ARD/ZDF im Rahmen der ARD/ZDF-Onlinestudie 2016. Über den Zeitraum vom 21. März bis 8. Mai 2016 sind 1.508 Deutsche befragt worden.